Wohnanlage Reininghausstraße 80-86

Wohnanlage Reininghausstraße 80-86

Angrenzend an den neuen Bürostandort der IKK Gruppe in der Reininghausstraße entsteht derzeit eine Wohnanlage mit rund 200 Wohnungen. Die IKK Engineering GmbH ist hierbei für die statisch-konstruktive Planung verantwortlich.

Das Gebäude erstreckt sich vom Büro der IKK entlang der Reininghausstraße bis zur Kreuzung Wetzelsdorferstraße. Unterteilt in zwei Baukörper, Bauteil Mitte mit ca. 82m und Bauteil Süd mit ca. 164m, weist die Anlage im Gesamten eine Länge von ca. 250m auf. Das gleiche äußere Erscheinungsbild lässt das Bürogebäude und die Wohnanlage zwar als einen Gebäudekomplex wirken, aufgrund der anderen Nutzung und der damit verbundenen Planung haben die Gebäude aus statisch-konstruktiver Sicht aber keine Gemeinsamkeiten.

Die Wohnanlage besteht aus bis zu sechs oberirdischen Geschoßen, einer Tiefgarage im kompletten 1. Untergeschoß, und teilweise einem 2. Untergeschoß welches Kellerabteile beherbergt. Die oberirdischen Baukörper der Bauteile Mitte und Süd sind noch zusätzlich in einen der Reininghausstraße zugewandten Trakt und einen abgewandten, hofseitigen Trakt gegliedert. Die Erschließung der einzelnen Wohnungen erfolgt über einen dazwischen liegenden, offenen Laubengang.

Als statisch herausfordernd bei diesem Gebäude zeigten sich insbesondere die voneinander unabhängigen Achsraster der Parkplätze im UG und der hofseitigen Wohnungen, welche einen äußerst massiven Stahlbetonträger zur Abfangung und Verteilung der Lasten erforderlich machten. Beim straßenseitigen Trakt lag die Herausforderung, aufgrund des sehr schmalen Baukörpers mit vielen offenen Freibereichen im EG, in der Sicherstellung einer ausreichenden Gebäudeaussteifung.

Querschnitt der Tragstruktur im 3D – Berechnungsmodell


 

Die Wohnanlage ist eines der ersten Projekte dieser Größenordnung, bei welchem für die konstruktive Planung die gesamte Betonstruktur als 3D Modell erstellt wurde. Aus diesem Modell werden die gesamten Schalungs- und Bewehrungspläne abgeleitet. Dadurch ergeben sich viele Vorteile, wie z.B. vereinfachte Schnittführung und bessere Überprüfbarkeit bei komplizierten Geometrien und Sonderdetails. Darüber hinaus ermöglicht die genaue Kenntnis der Betonmassen eine laufende Kontrolle von abgestimmten Bewehrungsgraden.

Gesamte Betonstruktur im 3D Modell als Basis der Schalungs- und Bewehrungsplanung (Bauteil Süd)

 

Schnitt durch die Betonwände und -pfeiler im 1.OG; Die 3D Planung ermöglicht auch eine optimale Prüfung der Tragstruktur und Lastableitung, insbesondere bei komplizierten geometrischen Verhältnissen


 

Mitte dieses Jahres wurde der Rohbau des Bauteils Mitte fertiggestellt. Der Bauteil Süd wurde Anfang Mai begonnen. Derzeit sind die Arbeiten im Untergeschoss und an den beiden Hauptträgern in vollem Gange. Die Rohbaufertigstellung ist für Mitte 2021 geplant.

Fertiggestellter Rohbau Bauteil Mitte, angrenzend an das neue Bürogebäude der IKK

 

Arbeiten an den Hauptträgern über der Tiefgarage Bauteil Süd

 

Baustellenübersicht Bauteil Süd

:

Diesen Beitrag teilen: