Kommunalwerkstätte – stug.10 Teilprojekt

© Arch. DI Rainer Wührer

Der Bauplatz liegt im Grazer Bezirk Gries, an der Hedwig-Katschinka-Straße 1, als Teil der Grundstücke Nr. 2407 bzw. 2395 auf dem bis zum Jahr 2000 das alte Puchwerk gestanden hat. Die Zufahrt erfolgt über die Hedwig-Katschinka-Straße, aber auch über die Sturzgasse 5-7, dem Standort des Wirtschaftshofes des Kommunalbetriebs.

Der Neubau der Kommunalwerkstätte untergliedert sich in ein Erd- und ein Obergeschoss, wobei die engen Bauplatzabmessungen, die lineare Ausrichtung und die Möglichkeit der Durchfahrbarkeit die Struktur wesentlich beeinflussen und somit auf unterschiedliche Anforderungen und Änderungen reagiert werden kann. Die nördlichen und südlichen Fassaden sind durch transparente und transluzente Bauteile geprägt und versorgen die Halle mit natürlichem Licht. Für zusätzliche Belichtung der tieferliegenden Hallenbereiche sorgen Lichtkuppeln am Dach. Am Dach des Gebäudes werden eine rd. 1.000 m² große Photovoltaikanlage geplant bzw. vorbereitende Maßnahmen getroffen. Südwestlich der Kommunalwerkstätte ist eine Werkstoffinsel mit integriertem Gaslager abgesetzt situiert. Die Außenanlagen bilden die erforderlichen Verkehrs- und Abstellflächen in einem Ausmaß von ca. 5.495 m² sowie entsprechende Grün- und Retentionsflächen einschließlich Bepflanzungen.

Im Erdgeschoss befinden sich die zentrale Anlaufstelle mit Disposition und Verwaltung sowie einem automatisierten Hochregallager, die Waschhalle, das Reifenlager, die Prüfstraße, die Spenglerei, Alternativwerkstätten, die Metalltechnik, der Bereich für Nutzfahrzeuge und Aufbauten und das Schmiermittellager. Das Obergeschoss bilden Technik- und Besprechungsräume sowie Büros und das Archiv. Wobei der zweigeschossige offene Mitteltrakt, die Disposition, den erdgeschossigen Werkstättenbereich, mit den Bürobereichen im Obergeschoss verbindet.

Der Neubau hat eine Bruttogeschoßfläche von rd. 3.950 m² und die Bauplatzgröße beträgt etwa 9.800 m². In dieser neuen und nach dem Stand der Technik errichteten Kommunalwerkstätte werden Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten an Nutzfahrzeugen und Kommunaltechnik durchgeführt. Es werden aber auch zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. §57a-Überprüfungen für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen, Abwicklung von Versicherungsfällen, Ersatzteilversorgung  „just in time“ und dgl. angeboten.

Als besondere Herausforderung während der Bauarbeiten gilt festzuhalten, dass der laufende Betrieb des Wirtschaftshofes aufrecht zu erhalten war und der rechte Hauptsammlerkanal überbaut werden musste. Eine weitere Herausforderung war die äußerst kurze Bauzeit unter Berücksichtigung der architektonischen Vorgaben.

© Arch. DI Rainer Wührer

© Arch. DI Rainer Wührer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Arch. DI Rainer Wührer

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

x

 

x

© Arch. DI Rainer Wührer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Arch. DI Rainer Wührer

 

Auftraggeber

Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH

Ort

Graz, Steiermark

Leistungen IKK

Örtliche Bauaufsicht
Koordination Fachbauaufsicht TGA, Maschinenbau und Werkstättentechnik
Baustellenkoordination gem. BauKG bei Abbrucharbeiten