Koralmbahn

Die Koralmbahn – ein weitreichendes Großprojekt, seit Jahrzehnten von der IKK betreut

Die Koralmbahn ist eines der bedeutendsten Infrastrukturprojekte Europas, sie schafft eine rasche und sichere Verbindung zwischen Steiermark und Kärnten. Die Strecke von Graz nach Klagenfurt verkürzt sich von drei Stunden auf nur 45 Minuten.


 

Im Zuge dieses Bauvorhabens und durch die Expansion der Industriebetriebe im Süden von Graz ergeben sich zahlreiche Nebenschauplätze für die gesamte Infrastruktur, welche von der IKK planerisch verwirklicht werden.

Wir sind seit über 20 Jahren für die ÖBB in verschiedenen Planungsgemeinschaften im Planungsabschnitt Graz – Deutschlandsberg tätig. Dieser ist bis auf den Teilabschnitt Feldkirchen – Werndorf bereits fertiggestellt.

In der Weststeiermark ist im Abschnitt Wettmannstätten bis Deutschlandsberg die freie Strecke der Koralmbahn vor der Fertigstellung. Dabei entsteht derzeit vor dem Portal des Koralmtunnels einer der größten Bahnhöfe zwischen Graz und Klagenfurt. Die neue Verkehrsdrehscheibe erhält acht Gleise, rund 400 Park & Ride-Stellplätze sowie einen überdachten Zufahrtsbereich. Hier werden zukünftig sowohl Regional- als auch Schnellzüge halten. Beim Bahnhof Weststeiermark, für den wir mit der Planung des Park & Ride-Parkplatzes beauftragt sind, gab es kürzlich den Baustart.

 

Quelle: ÖBB / Zechner&Zechner / Isochrom

 

Quelle: ÖBB / Webcams Baustelle Koralmtunnel Baulos KAT2 und Freistrecke: Bahnhof Weststeiermark bei Groß Sankt Florian, Blick nach Westen


 

Entlang der Koralmbahn im Grazerfeld sind wir u.a. mit folgenden Projekten betraut:

  • Planung der Straßenverkehrsinfrastruktur als Mitglied der Planungsgemeinschaft FW
  • Ausbaukonzept für die B67 und Radwegenetz im Bereich des Flughafens Graz

Synergieprojekte zur Koralmbahn:

  • Verkehrsuntersuchung für den gesamten Planungsraum Graz Süd bis Hengsberg
  • Erschließung der Gewerbegebiete Premstätten / Schachenwald bis Terminal Graz-Süd / Werndorf (Masterplan 2030)
  • Ausbau der L373 Bierbaumerstraße und der A9-Anschlussstelle Kalsdorf mit Signalregelung

 


 

Damit haben wir es  mit einer Fülle an Auftraggebern und Projektbeteiligten zu tun, von denen jeder Einzelne seine Projekte mit dem bestmöglichen Erfolg realisieren möchte.

Wir werden weiterhin versuchen mit kreativen Lösungen, technischem Know-how und modernster Trassierungssoftware unsere Kunden diesbezüglich zufrieden zu stellen – und täglich das Unmögliche möglich zu machen. 🙂

 

Diesen Beitrag teilen: