Gleinalmtunnel 2. Röhre

In feierlichem Rahmen und im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde am Freitag den 21. Juli die 2. Röhre des Gleinalmtunnels eröffnet. Die neue Oströhre übernimmt nun die Funktion der 1978 eröffneten Weströhre, welche bis Ende 2019 generalsaniert wird.


 

Verkehrsfreigabe Neubau 2. Röhre Gleinalmtunnel A9 Pyhrn Autobahn

 

Am Freitag den 21.07.2017 erfolgte, nach fast vier Jahren Bauzeit, die feierliche Eröffnung und somit Verkehrsfreigabe der 2. Röhre des  Gleinalmtunnels. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde die Verkehrsfreigabe u.a. durch den Verkehrsminister Mag. Jörg Leichtfried, LH Hermann Schützenhöfer, LR Anton Lang, ASFiNAG Vorstand DI Alois Schedl, ASFiNAG BMG GF DI Gernot Brandtner und DI Alexander Walcher sowie Tunnelpatin Ingrid Voves vorgenommen.

Quelle: www.asfinag.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Der Neubau der Oströhre mit einer Gesamtlänge von rd. 8,30 km hat 8 befahrbare und 26 begehbare Querschläge sowie 34 Fluchtwege und ist auf dem neuesten Stand der Technik und somit einer der modernsten Tunnel in Europa. Insbesondere was die Sicherheitseinrichtungen betrifft, wurde der Neubau mit modernster Technologie wie z.B. Videoanlage, modernste Sensorik um Luftgüte und Helligkeit zu kontrollieren und akustisches Tunnelmonitoring AKUT ausgestattet. Ab 13. September wird dann die 1978 eröffnete Weströhre generalsaniert, sodass ab Ende 2019 die Gesamtfreigabe erfolgen kann und das Nadelöhr entlang der steirischen Pyhrn Autobahn Geschichte ist. Die Gesamtkosten dieses Bauvorhabens belaufen sich auf ca. 260 Mio. Euro, wobei rd. 160 Mio. Euro in den Neubau der Oströhre investiert wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Die IKK ZT-GmbH wurde hier seitens TB-Klauss (i.A. der ASFiNAG BMG) mit den Leistungen der örtlichen Bauaufsicht Türen&Tore bzw. die ETL Ingenieure GmbH mit den Leistungen der PL örtliche Bauaufsicht E&M beauftragt.

 

Diesen Beitrag teilen: