Digitale Verkehrsdatenerfassung

Florian Gratzer von der Trafility GmbH berichtet in diesem Beitrag über die Erhebung des aktuellen Verkehrsaufkommens.


 

Digitale, videobasierende Verkehrserhebung

Eine wichtige Grundlage für die Bearbeitung von Fragestellungen in der Verkehrsplanung ist die Erhebung des aktuellen Verkehrsaufkommens. Hierzu ist es notwendig vor Ort Zählungen durchzuführen, um sowohl Anzahl von Fahrzeugen (bzw. Personen) zu erheben, als auch eine Klassifizierung vorzunehmen. An Querschnitten kann die Zählung bereits seit Längerem automatisiert z.B. mittels Seitenradargeräten erfolgen. Im Bereich von Knoten erfolgte die Erhebung bislang durch Personen vor Ort, um die Knotenströme durchgängig zu erfassen und richtig zuzuordnen. Insbesondere an großen Knotenpunkten ist dieser Vorgang mit einem hohen Personalaufwand verbunden und stößt an stark belasteten Kreuzungen oder schwer überblickbaren Kreisverkehren an seine Grenzen.

Die Trafility entwickelt daher seit einiger Zeit ein Tool zur automatisierten Erfassung von Knotenströmen. Das System basiert auf einer videogestützten Aufzeichnung des Verkehrsgeschehens und Auswertung der Fahrzeugtrajektorien mittels Bilderkennungssoftware. Für kleinere Knoten kommt ein eigens entwickeltes Stativsystem zum Einsatz. Mit Hilfe einer Kameradrohne sind auch Beobachtungen von großen Knoten oder Autobahnanschlussstellen möglich. Nach einer ausgiebigen Erprobungsphase kommen diese Systeme nun im Echtbetrieb zum Einsatz und ermöglichen so eine noch effizientere Projektbearbeitung.

   

:

Diesen Beitrag teilen: